geburtstermin-errechnen.com

Wie kann man den Geburtstermin errechnen?

Es entsteht ein gewisses Problem bei der Zeitangabe, wenn man den Geburtstermin errechnen will. Das Entwicklungsalter der Frucht von der Befruchtung an ist um etwa zwei Wochen geringer als das Schwangerschaftsalter vom ersten Tag der letzten Menstruation an. Die Differenz ist abhängig von der Zyklusdauer der betreffenden Frau. Die Menstruation folgt vierzehn Tage nach dem Eisprung. Folglich ist die größte Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung beim 28-Tage-Zyklus vierzehn Tage nach dem Beginn der letzten Menstruation beziehungsweise beim 21-Tage-Zyklus sind die fruchtbaren Tage acht Tage, beim 35-Tage-Zyklus 21 Tage nachher. Entsprechend ändert sich die Differenz zwischen Schwangerschaftsalter und Entwicklungsalter und letztlich auch die Berechnung des wahrscheinlichen Geburtstermins.
Den Geburtstermin errechnen nach Schwangerschaftsmonaten ist wissenschaflich höchst unbefriedigend, weil sie einen Spielraum von etwa zwei Wochen für das Entwicklungsalter in sich schließt. Andererseite ist der erste Tag der letzten Menstruation der einzige Termin, der von den meisten Frauen einigermaßen korrekt angegeben werden kann. Bei unregelmäßigem Zyklus kommt sowieso kein anderer Berechnungstermin in Frage, ausgenommen bei seltenem Geschlechtsverkehr, wenn der Befruchtungszeitpunkt exakt rekonstruiert werden kann. Die unsichere Differenz zwischen Entwicklungsalter und Schwangerschaftsalter bedingt einen zusätzlichen Spielraum in allen Aussagen über die Größe des Fetus in einem bestimmten Schwangerschaftsmonat. Grob zusammengefasst kann man sagen, dass eine Schwangerschaft 280 Tage, das sind zehn Regelmonate oder etwa neun Kalendermonate dauert.

Methoden den Geburtstermin errechnen

Mithilfe eines 3D Ultraschalls kann der Geburtstermin berechnet werden.

Mithilfe eines 3D Ultraschalls kann der Geburtstermin berechnet werden.

Negel`sche Regel: Zum ersten Tag der letzten Menstruation werden sieben Tage und ein Jahr dazugezählt, dann drei Monate abgezogen.
Ultraschall: Mit modernen Ultrschallgeräten sind 3D Aufnahmen möglich, bei denen man auf Grund der Größe der Frucht den Geburtstermin errechnen kann.
Selber kann man den Geburtstermin errechnen mit Hilfe einer Schwangerschaftskalender- Drehscheibe. Dabei wird der Pfeil auf das Datum des ersten Tages der letzten Menstruation gedreht, und die weiteren Pfeile zeigen dann den errechneten Geburtstermin an. Ein positiver Aspekt dieser Scheibe ist weiters, dass auch der Zeitraum der ersten Kindesbewegungen, sowie die Zeitspanne, in der eine Frühgeburt am häufigsten auftritt, anzeigt werden. Diese Drehscheibe ist in der Gynäkologischen Ambulanz oder beim Facharzt für Gynäkologie erhältlich.

Der tatsächliche Geburtstermin wird aber von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel das Alter der Mutter, psychische Belastungen, soziales Umfeld, und ob eventuell eine Mehrlingsgeburt vorliegt.

Den Geburtstermin errechnen ist deshalb so wichtig, weil sich dadurch der Zeitpunkt des Mutterschutzes ergibt.